Boku-Kino: Landraub

Film mit Diskussion Ackerland wird immer wertvoller und seltener. Jedes Jahr gehen weltweit etwa 12 Millionen Hektar Agrarfläche durch Versiegelung verloren. Nach der Finanzkrise 2008 hat das globale Finanzkapital die Äcker der Welt als Geschäftsfeld entdeckt. Mittels Landraub sichern sich die Reichsten der Welt den Zugriff auf die wichtigste Ressource dieser Welt.

Wie lässt es sich verhindern, dass anstelle von Bauer Profitinteressen über die Böden bestimmen? Wie stellt sich die Situation in Europa und speziell Österreich im Vergleich zu der in Weltländern dar?

Moderation: Lorenz Probst, Centre of Development Research

Am Podium:
• Christian Brüser, Filmemacher, ORF-Redakteur
• Martin Gerzabek, Rektor der BOKU
• Brigitte Reisenberger, FIAN Österreich

nach oben