Petitionen und Eilaktionen

Auf akute Menschenrechtsverletzungen reagiert FIAN mit Petitionen, Email-Aktionen oder Briefkampagnen. Mitglieder und Unterstützer_innen aus aller Welt fordern so die Verantwortlichen per Email, Brief oder Fax auf, die Menschenrechte einzuhalten. Das internationale Echo stärkt die Position der Betroffenen gegenüber mächtigen Interessen und hilft ihnen, ihre Anliegen nachdrücklich und sicher vorzubringen.

Sie möchten etwas gegen Menschenrechtsverletzungen tun? Machen Sie mit bei unseren Eilaktionen und Petitionen!

Diese Aktionen lösen nicht selten eine lang erhoffte Reaktion in der Presse und damit einen Handlungsdruck bei den Verantwortlichen aus. Die weltweite Solidarität hilft außerdem den Betroffenen durchzuhalten und für ihre Rechte zu kämpfen.

EU, schütze unsere Bauern und Bäuerinnen und unsere Ernährungssysteme!

Ende September wird im UN-Menschenrechtsrat über die UN-Erklärung der Rechte von Kleinbäuer*innen abgestimmt. Österreich kommt dabei in seiner Rolle als EU-Ratsvorsitz bei der Koordinierung der europäischen Position eine zentrale Rolle zu. Wir fordern die europäischen Regierungen dazu auf, die UN-Erklärung zu unterstützen! Sie wäre ein wirkungsvolles rechtliches Instrument gegen Menschenrechtsverletzungen wie Landraub, Biopiraterie und ausbeuterische Arbeitsbedingungen. Diese Erklärung würde eine solide Grundlage für die Verteidigung von gesunden, nachhaltigen Ernährungssystemen bieten.

Mehr Artikel zu Petition

Auf dem Laufenden bleiben

Sie möchten immer über die neusten Petitionen informiert sein? Abonnieren Sie unseren Newsletter:

April 2019

letzter Monat nächsten Monat

MoDiMiDoFrSaSo
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
29300102030405
06070809101112
nach oben