Addax‬ Bioenergy: Stillstand statt Wohlstand

Fernsehbeitrag von SRF zur derzeitigen Lage des Agrartreibstoffprojekts von Addax in Sierra Leone und die verherenden Auswirkungen der neusten Entwicklungen für die dortige Bevölkerung.

Auf über 10.000 Hektaren baut das Schweizer Unternehmen Addax Bioenergy in Sierra Leone Zuckerrohr für die Bioethanolproduktion an - in erster Linie, um die Nachfrage nach Agrartreibstoffen‬ in Europa zu befriedigen. Leidtragende ist die lokale Bevölkerung, deren Recht auf Nahrung und Wasser verletzt wird. Über die Hälfte des Projektes wird durch Entwicklungsbanken aus Europa finanziert. Nun steht die Arbeit seit Juni 2015 still. Doch wie geht es weiter? Wird es neue Investoren geben? Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat dazu einen Beitrag gemacht. Hier können Sie sich das Video anschauen.

 

 

Gutes Essen für alle!

Das Ernährungssystem muss radikal verändert werden, um gesunde und nahrhafte Lebensmittel für alle Menschen innerhalb der planetaren Grenzen bereitzustellen. In unserer Video-Serie stellen wir unterschiedliche Ansätze und Initiativen auf dem Weg zu einer partizipativen und nachhaltigen Lebensmittelpolitik vor.

Mohamed Conteh zu Gast in Wien

Bis heute leidet die Bevölkerung im sierra-leonischen Makeni unter den negativen Folgen eines einstigen Vorzeigeprojekts europäischer Entwicklungsbanken, darunter auch der österreischen OeEB. In der vergangenen Woche war der sierra-leonische Aktivist Mohamed Conteh in Wien zu Gast und versuchte gemeinsam mit FIAN bei Politik und Öffentlichkeit auf den Fall aufmerksam zu machen.

nach oben