24h-Yoga-Marathon um den Globus zu Gunsten des Rechts auf Nahrung und FIAN

World Yoga Day 2013 Wien, 8.2.2013 „Wir sind sehr dankbar und begeistert, dass der World Yoga Day 2013 zu Gunsten von FIAN International stattfindet”, so FIAN Generalsekretär Flavio Valente. „Es ist sehr motivierend für unsere Arbeit, zu wissen, dass tausende Yogis rund um den Globus ihre Yoga-Session der Verteidigung der Menschenrechte, speziell dem Recht auf Nahrung, widmen.”

FIAN macht auf Verletzungen des Menschenrechts auf Nahrung aufmerksam und benennt die Verantwortlichen. Die beim World Yoga Day 2013 gesammelten Spenden werden zur Unterstützung der Menschenrechtsarbeit von FIAN verwendet. So unterstützt FIAN zum Beispiel die bäuerlichen Gemeinschaften in Bajo Aguán in Honduras, wo in einem Landkonflikt während der letzten drei Jahre mehr als 50 Menschen ermordet wurden, die lediglich ihr Land nutzen oder die Menschenrechte verteidigten wollten. Auch in Uganda ist FIAN aktiv: In Mubende wurden 2.000 Menschen von ihrem angestammten Land vertrieben, damit eine deutsche Firma eine Kaffeeplantage errichten konnte.

Der World Yoga Day wurde 2007 von der Filmregisseurin und Yogalehrerin Samira Radsi ins Leben gerufen. Die teilnehmenden Yogaschulen, -studios, -lehrerInnen und –schülerInnen stiften eine zweistündige Yoga-Session der Arbeit von FIAN. „Ich freue mich sehr, dass FIAN International dieses Jahr der Empfänger der Spenden ist“, so Radsi. „Der Einfluss unserer Gedanken und unserer gebündelter Energien für das Recht auf Nahrung wird weltweit zu spüren sein.“


Die Unterrichtsstunde soll am 24.2.2013 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr Lokalzeit abgehalten werden, was zu einem 24-Stunden-Yoga-Marathon rund um die Welt führen wird. Hunderte Yoga-Einheiten wurden bereits registriert, in so unterschiedlichen Orten wir Buenos Aires, Villach, Tokio, Bogotà, Hamburg, Helsinki, Salzburg, Hong Kong, Jakarta, Erbil, Lagos, Chiang Mai, Wien, Orlando oder Ankara.

Alle, die beim World Yoga Day 2013 dabei sind, können so ihre Solidarität mit all denen zeigen, die für das weltweite Recht auf Nahrung kämpfen. „Alle Yoga-Richtungen sind vertreten und alle, die an einem Event teilnehmen, werden gebeten so viel zu spenden, wie sie sich leisten können. Auch Teilnehmende, die nicht spenden können sind willkommen. Wichtig ist vor allem auch der Geist, in dem dies geschieht!“, so Christian Hofmann von FIAN Österreich.

www.world-yoga-day.org

Rückfragehinweise:
Christian Hofmann, christian.hofmann@fian.at, 01 23 50 239 14
Brigitte Reisenberger, brigitte.reisenberger@fian.at, 01 23 50 239 11

Basisinformationen und Flyer: http://fian.at/home/aktionen/word-yoga-day-2/
Eine World Yoga Day-Einheit registrieren: http://www.world-yoga-day.org/cms/join
An einer World Yoga Day- Einheit teilnehmen: http://www.world-yoga-day.org/cms/whosin

Unser Ernährungssystem braucht eine grundlegende Transformation

Vom 7.9. – 11.9.2020 findet die erste Verhandlungsrunde über die finalen Leitlinien für Nahrungssysteme und Ernährung des UN-Ausschuss für Welternährungssicherheit (CFS) statt. Die Ergebnisse werden einen entscheidenden Einfluss darauf haben, ob es gelingt, die steigenden Raten von Hunger und Unterernährung umzukehren und künftige Pandemien zu verhindern.

nach oben