Konzernmacht brechen! Attac-Buchpräsentation und Diskussion

Das Ausmaß der wirtschaftlichen Machtkonzentration hat ungekannte Dimensionen erreicht. Ein kritischer Blick auf Systeme, Strukturen und eine Politik, welche die Macht der Konzerne einzementiert, ist unerlässlich.

Das neue Attac-Buch „Konzernmacht brechen!“ zeigt, wer Reichtum und Ressourcen kontrolliert, wie Konzerne politische und gesellschaftliche Prozesse beeinflussen und wie demokratische Handlungsspielräume eingeengt werden. Es verdeutlicht das Ausmaß wirtschaftlicher Machtkonzentration anhand ausgewählter Fallanalysen und bietet einen Überblick über die Gegenstrategien sozialer Bewegungen.

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion:

- Joachim Becker (Institute for International Economics and Development, WU Wien)
- Heinz-J. Bontrup (Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik; Kapitelautor)
- Elisabeth Klatzer (Mitherausgeberin; Vorstandsmitglied Attac Österreich)
- Melanie Pichler (Institut für Soziale Ökologie; Alpen-Adria Universität Klagenfurt)
- Alexandra Strickner (Mitherausgeberin; Obfrau von Attac Österreich)

Begrüßung und Moderation: Andreas Novy, Leiter des Instituts für Multi-Level Governance and Development, WU Wien

Veranstalter:
Institute for Multi-Level Governance and Development
in Kooperation mit Attac Österreich und der Studienvertretung für die Masterprogramme Volkswirtschaft, Sozioökonomie und SEEP an der WU Wien.
---
Attac (Hg.): Konzernmacht brechen!
Von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle

Mit Beiträgen von: Heinz-J. Bontrup, Daniel Chavez, Susan George, Ralph Guth, Steve Horn & Peter Rugh, Manolis Kalaitzake, Elisabeth Klatzer, Andrew Gavin Marshall, David Sogge, Alexandra Strickner, Carla Weinzierl und Juan Hernández Zubizarreta.

Mandelbaum Verlag, Reihe kritik & utopie | 240 Seiten | 15.00 € | ISBN: 978385476-650-6
Erscheinungstermin April 2016
Jetzt vorbestellen unter: Verwaltung@attac.at

nach oben