Global Campus: Die Nahrungskrise in Subsahara Afrika

Hunger ist immer etwas Politisches, sagt Philipp Salzmann. Die allermeisten Kleinbauern und -bäuerinnen in Afrika leiden an Hunger und das chronisch! Die lokalen Märkte werden abhängig gemacht: von globalen Akteuren; von industrieller Landwirtschaft. Die Subsistenz - die Fähigkeit zur Selbstversorgung geht verloren.

RADIOINTERVIEW mit PHILIPP SALZMANN

Interview mit Biraj Patnaik Radioattac

Über 800 Millionen Menschen hungern auch im Jahr 2015 weltweit. Dabei handelt es sich nicht um einen "Zufall" und schon gar nicht um eine Notwendigkeit. Das Recht auf Nahrung, ein Menschenrecht, wird von der fortschreitenden Neoliberalisierung der Gesellschaften massiv bedroht.

nach oben