Die Verteidigung des Saatguts

Neue Gesetze zur Nutzung des Saatguts und zu gentechnisch manipulierten Pflanzen verstärken die Abhängigkeit der bäuerlichen Bevölkerung von Konzernen und gefährden die Ernährungssouveränität der Bevölkerung. Freihandelsabkommen, wie das bereits beschlossene zwischen den USA und Kolumbien sowie das im Ratifizierungsprozess befindliche zwischen der EU und Kolumbien, zerstören die Außenhandelsstruktur lateinamerikanischer Staaten zum Schaden kleiner und mittlerer landwirtschaftlicher Betriebe.
Doch diese Entwicklungen stoßen auf wachsenden Widerstand. Die Women on Air Barbara und Simone sprechen darüber mit Cynthia Osorio Torres und Alba Portillo Calvache vom kolumbianischen Netzwerk “Semillas de Vida” und Albeiro Alvarado Catuche von der Nationalen Agrarkoordination Kolumbiens.

Hier geht's zum BEITRAG!

Interview mit Biraj Patnaik Radioattac

Über 800 Millionen Menschen hungern auch im Jahr 2015 weltweit. Dabei handelt es sich nicht um einen "Zufall" und schon gar nicht um eine Notwendigkeit. Das Recht auf Nahrung, ein Menschenrecht, wird von der fortschreitenden Neoliberalisierung der Gesellschaften massiv bedroht.

nach oben