CETA-stopppen-web.jpg
„CETA - nicht mit mir!“ Email-Aktion

 

Wie TTIP gefährdet auch CETA die Verwirklichung vieler wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Menschenrechte. Fordern Sie daher von der neuen Bundesregierung: CETA darf nicht beschlossen werden!

CETA, das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada, ist die Blaupause für TTIP. Auch dieses Abkommen zielt darauf ab, Staaten daran zu hindern, ihren menschenrechtlichen Verpflichtungen nachzukommen. Die enthaltenen Konzernklagerechte bedrohen unsere Umwelt-, Sozial- und Lebensmittelstandards und damit auch viele wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte.

Im Gegensatz zu TTIP ist dieses Abkommen jedoch fertig verhandelt und soll in den kommenden Wochen im EU-Ministerrat genehmigt werden, um so den Weg für die Abstimmung zu starten. In Österreich müssen die Mitglieder der Bundesregierung, also auch alle Minister_innen, einstimmig darüber abstimmen wie sich Österreich auf EU-Ebene zu CETA verhält. Daher ist JETZT der richtige Zeitpunkt, dass sich die neu besetzte Regierung rund um Bundeskanzler Kern gegen CETA deklariert. Senden Sie deshalb eine Nachricht an die Bundesregierung! Wir wollen einen fairen und gerechten Welthandel, der das Recht auf Nahrung nicht gefährdet! CETA aber ist ein Geschenk für Konzerne, zulasten der Menschen und der Umwelt in Österreich und Europa.

 

nach oben