Fallarbeit bei FIAN: Verletzungen des Rechts auf Nahrung begegnen

FIAN greift ein, wenn das Menschenrecht auf Nahrung gefährdet oder verletzt wird und begleitet den Widerstand von Betroffenen langfristig. FIAN verfolgt dabei einen Menschenrechtsansatz und setzt auf internationale Protestbriefaktionen, Fall- und Recherchearbeit vor Ort, Öffentlichkeits- sowie auf Kampagnen- und Lobbyarbeit.

In Zusammenarbeit mit den Betroffenen und ihren Organisationen setzt sich FIAN nachdrücklich und nachhaltig für die Rechte marginalisierter Personen und Gruppen ein, wie zum Beispiel Kleinbäuer_innen, Landarbeiter_innen, Landlose oder von Frauen geführte Familien.

nach oben